Genieß es – Bestes vom Bauern

Direktvermarkter in unserer Region

EU schützt „Weideochsen vom Limpurger Rind“ 

Vor 30 Jahren galt das Limpurger Rind, Württembergs älteste noch existierende Rinderrasse, als ausgestorben. Als einige Landwirte 1986 den neuen Zuchtverband gründeten, lebten nur noch 56 Kühe. Die im 17. Jahrhundert in der Grafschaft Limpurg bei Gaildorf entstandene Rasse lieferte den Kleinbauern Milch und Fleisch – und die Rinder eigneten sich wegen der harten Klauen und ihrer Sanftmütigkeit erstklassig als Zugtiere. 

Die Limpurger Rinder sind hell- bis rotgelb mit fleischfarbenem Flozmaul. Sie erreichen bis zu 1,35 Meter Schulterhöhe und ein Gewicht von circa 600 Kilogramm. 

Ochsen am besten
Heute schätzen vor allem Spitzenköche und Genießer die besondere Qualität des Fleisches: feinfaserig, durchmarmoriert aufgrund der Fetteinlagerungen, hervorragendes Aroma und sehr guter Geschmack. Das gilt insbesondere für die Ochsen, die kastrierten Bullen. Ende der 1960er-Jahre verlor das Limpurger Rind den Nutzen als Zugtier. Es wurde durch Traktoren ersetzt. Der   hervorragende Fleischgeschmack war entscheidend für das Überleben der Rasse, die heute gut 600 Herdbuchkühe in mehr als 90 Betrieben zählt. Neuen Auftrieb bekamen die Limpurger 2013, als die EU-Kommission aufgrund des Antrags der Züchtervereinigung Limpurger Rind e.V. grünes Licht gab für die Aufnahme des „Wei­deochsen vom Limpurger Rind“ ins EU-Register für geschützte Ursprungsbezeichnungen. Diese Marke verbürgt:

• Nur Ochsen der Rasse  Limpurger Rind

• Weidehaltung in der Vegetationsperiode, Laufstallhaltung mit Einstreu im Winter

• Schlachtalter mindestens 30 bis 36 Monate

• kein gentechnisch verändertes Futtermittel, keine Maissilage, kein Soja. Nur Weidefutter, Gras, Heu, Grassilage, Getreide und Mineralfutter

• kurze Endmast von ein bis vier Monaten mit etwas zusätzlichem Getreide, um die gute Marmorierung des Fleisches zu erreichen

• Tiere sind geboren, aufgezogen, geschlachtet und zerlegt im Schutzgebiet: Landkreise Ostalb, Rems-Murr, Schwäbisch Hall, Hohenlohe, Main-Tauber sowie die Gemeinden Wüstenrot, Löwenstein und Hardheim. 


Züchtervereinigung 
Limpurger Rind e.V. & 
Förderverein Limpurger
Rind – Schutzgemeinschaft Weideochse vom Limpurger Rind g.U.
74532 Ilshofen
Eckartshäuser Str. 41  
Tel 07904 7007-3519
Bezugsquellen: www.limpurger-rind.de 
info@rind-bw.de 
https://www.facebook.com/LimpurgerRind