Genieß es – Bestes vom Bauern

Direktvermarkter in unserer Region




Lupinen-Kaffee und Lupinen-Superfood

Wenn Fritz Klein von seinen „Schmetterlingen“ spricht, meint er nicht die bunten Flattermänner und -frauen, sondern die weiße Süßlupine, die der Wertheimer Biolandhof seit mehr als zwei Jahrzehnten anbaut. Zu einer Zeit, als der Schmetterlingsblütler nur Insidern bekannt war. Auf der Suche nach einer Alternative zum Getreideanbau entdeckte der Ökobauer, seit 1985 Biolandbetrieb, die Süßlupine. Diese wurde schon mal im Ersten Weltkrieg als Kaffee genutzt, geriet aber als Kaffeebohne völlig in Vergessenheit. Bis sie Fritz Klein wieder entdeckte. 

Weitere Jahre vergingen, bis die richtige Sorte, die ideale Anbautechnik, die passende Kaffeerösterei und vieles mehr gefunden waren und der deutschlandweit erste Lupinenkaffee 1995 auf den Markt kam. Fritz Klein leistete intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit. „Aber die Mühe hat sich gelohnt“, blickt er zurück, „genießen Sie heute unseren Lupino und Lupresso oder mit Milchschaum Lupiccino oder wie wäre es mit einem orientalischen Mokka aus Lupinen verfeinert mit Kardamom - so ist er mir am liebsten.“ Der große Vorteil von Lupinenkaffee: Er ist völlig koffeinfrei und kann daher unbeschränkt und bis in die tiefe Nacht hinein genossen werden. Kein Wunder, dass der Lupinenkaffee nicht nur bei uns, sondern auch im Ausland gefragt ist. Bis ins ferne Japan hat ihn Iris Klein bereits verschickt.

In Zeiten von „Low Carb“ ist die weiße Süßlupine auch als gesunder Eiweißlieferant immer gefragter. Sie hat einen hohen Gehalt an essentiellen Aminosäuren, enthält viele ungesättigte Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe. Deshalb mahlt der Biolandhof die Süßlupine und stellt daraus Mehl her. „Lupina+“ eignet sich aber auch hervorragend zum Backen. Wenn man acht bis zehn Prozent des Mehls durch „Lupina+“ ersetzt, verbessert sich die Teigstruktur und das Gebäck bleibt länger frisch.

Die Falafel kennen viele von arabisch oder türkisch ausgerichteten Imbissständen, die dafür Kichererbsen als Basis verwenden. Familie Klein stellt ihre „Sachsenhäuser Falafel“ aus der Platterbse her. Dabei handelt es sich um ein fertig gewürztes Produkt in vier Geschmacksrichtungen, das nur noch mit Wasser angerührt wird, quellen muss und dann zu Bällchen geformt in Öl ausgebacken wird. Im Glas bietet Familie Klein das Lupinengranulat „Grano Lupino“, den Lupinensnack „Tapas Lupinos“ und die Platterbse an – Superfood für Feinschmecker, bei denen die Gesundheit an erster Stelle steht.

Sogar Schokolade lässt sich mit Lupinen zu einem ganz besonderen Geschmacks­erlebnis veredeln. Nur mit Biolandvollmilch und Biolandzucker aus Süddeutschland sowie Bio-Kakaobohnen, Biokakaobutter und den Lupinen wurde hier die edle, zartbittere Lupinenschokolade geboren.

Im eigenen Hofladen gibt es auch ein umfangreiches Sortiment weiterer regionaler Bioprodukte. Dazu zählen selbst angebaute Getreide, Gemüse, Kartoffeln, Obst und Säfte von hofeigenen Streuobstwiesen. Wenn Wertheim zu weit ist – über die Homepage können alle Produkte bestellt werden. 



Biolandhof Klein
Schmiedsgasse 1   
97877 Wertheim-Sachsenhausen
biolandhof-klein@t-online.de 
www.lupinenkaffee.de